Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Historische Kunststätte mitten im taiwanesischen Wohngebiet

Yang San Art Museum (Bild: Billy Shyu/Vision Times)  

New Taipeh ist Taiwans größte Stadt. Sie ist im Jahr 2010 durch eine Fusion von 29 Städten und Gemeinden des ehemaligen Landkreises im Norden Taiwans entstanden. Im Wohngebiet des Younghe District der Stadt New Taipeh lebte von 1907- 1995 der bedeutsamste taiwanesische Künstler Yang San Lang.

Yang San Lang war in seiner Jugendzeit ein Weltenbummler, der seine Eindrücke aus diesen Reisen in Szenen, von den Hängen des Everest über Paris und Venedig bis hin zum ländlichen Nordamerika, darstellte. 

Ebenso wie der künstlerische Stil des Malers einzigartig ist, zeigt auch der Ausstellungsort seiner Kunstwerke eine unvergleichliche Szenerie. Das privat geführte Yang San Art Museum (楊三郎美術館)ist nämlich ursprünglich das Geburts- und zugleich Wohnhaus, sowie das Atelier des Künstlers gewesen. Es befindet sich eingebettet von Wohngebäuden inmitten des Younghe Destrict in der Stadt New Teipeh. Ungewöhnlich ist auch die Architektur des Gebäudes, denn es wurde im japanischen Stil erbaut. Diese Atmosphäre untermalt den künstlerischen Glanz der Kunstwerke.

Das im japanischen Stil errichtete Geburts- und Wohnhaus des Künstlers, in dem sich auch gleichzeitig sein Atelier befand. (Bild: Billy Shyu / Vision Times)

Das sechsstöckige Gebäude, welches der Sohn des Künstlers liebevoll pflegt, ist ein renommiertes Museum in Taiwan und ein beliebtes Touristenziel. Auf einer Fläche von 929 Quadratmeter verfügt das Museum über fünf Galerien, die auf die ersten fünf Stockwerke aufgeteilt sind.  

Dem Anwesen sind auch zwei gemütliche Gärten angeschlossen, die für die Besucher ebenfalls frei zugänglich sind, denn auch sie sind Teil der Ausstellung und bieten ein anregendes Ambiente mit ihren dicht bewachsenen immergrünen Bäumen und Sträuchern. Aber am eindrucksvollsten ist der kleine Teich in der Nähe des Eingangs. Dieser wurde 1895 von Yang San Langs Vater Yang Chung-chuo (楊仲佐) in Form der Insel Taiwans angelegt. Damit wurde der Liebe zu Taiwan Ausdruck verliehen. Die Umgebung des Teichs ist ein ebenso exquisites wie romantisches Kunstwerk, das von faszinierenden Steinen und besonderen Blumen umrandet wird. 

Das Yang San Lang Kunstmuseum beinhaltet auch einen gemütlichen Garten, in dem ein kleiner Teich in Form der Insel Taiwan angelegt wurde. (Bild: Billy Shyu / Vision Times)

Das Geburtshaus des Künstlers ist eine der acht wertvollsten Sehenswürdigkeiten des Bezirks Zhonghe (中和八景). Laut historischen Überlieferungen sei sowohl die Teichanlage um das Gebäude, wie auch die Residenz selbst zu Zeiten von Yang Chung-chuo ein gern besuchter Ort für Gelehrte und Aristokraten gewesen. Diese haben sich vor Ort zum Gedankenaustausch getroffen und sind den Freuden des Angelns nachgegangen. Die Liegenschaft des Malers wird auch „Wangxi Villa“ (網溪別墅) genannt. Die chinesischen Schriftzeichen 網溪別墅erzählen über die blühende Vergangenheit des Geburtshauses von Herrn Yang San Lang.

Eine der fünf Galerien im Yang San Lang Kunstmuseum. (Bild: Billy Shyu / Vision Times)

Yang San Lang ist ein legendärer taiwanesischer Künstler des 20. Jahrhunderts. Er hatte schon in jungen Jahren die Vision ein großer Maler zu werden. So beschloss dieser im Alter von 16 Jahren ohne Zustimmung seiner Eltern nach Japan zu segeln, um die Kunst der Malerei zu studieren. Zunächst besuchte er die Kyoto School of Arts and Crafts, später wechselte er in die Western Painting Division des Kansai Arts Institute, wo er sich auf Ölmalerei spezialisierte. Sein Drang nach Perfektion ließ ihn 1932 nach Frankreich reisen, wo er erstmals mit der Plein Air Painting Technik in Kontakt kam. Um diese Technik – die Malerei im Freien und nicht im Atelier – in der Praxis zu erlernen, bereiste der Künstler Europa. Auf dieser Reise entstanden sagenhafte Kunstwerke, die ebenfalls im Yang San Lang Kunstmuseum zu betrachten sind.

„Jade Mountain“ von Yang San Lang 1991 (Bild:  Sponsoring des Yang San Lang Kunstmuseums)
„Der Frühlingsblick im Garten“, ein Werk von Yang San Lang 1977. (Bild:  Sponsoring des Yang San Lang Kunstmuseums)

Darüber hinaus war der Artist ein Kunstförderer. Er unterstütze und gründete Kunstvereine und Gemäldeausstellungen, sodass es ihm gelang ungefähr 1927 westliche Kunst in Taiwan einzuführen. So kam es, dass der Kunstverein Taiyang Fine Art Association (台陽美術協會) eine bedeutende Rolle in der landesweiten Kunstausbildung und -entwicklung spielte. Yang wird daher auch als Pionier bezüglich der Einführung von europäischer und westlicher Kunstkultur in Taiwan angeführt.

Porträt des renommierten taiwanesischen Malers Yang San Lang. (Bild: Billy Shyu / Vision Times)

Yang San Lang schuf in seinem Leben über 5.000 Meisterwerke. Darunter befinden sich auch die berühmten Pleinair-Landschaftsbilder, für die der Künstler Inspiration in Taiwan, Japan, China, den Vereinigten Staaten und Europa fand. Etwa 100 davon können in fünf Galerien des Museums bewundert werden. Der Künstler hat aber nicht nur selbst Kunst geschaffen, sondern war auch ein leidenschaftlicher Kunstsammler.  Die gesammelten Antiquitäten aus Japan und Taiwan werden ebenfalls inmitten des japanischen Flairs des Wohnhauses ausgestellt.

Neben den exquisit dekorierten Glasräumen bietet das Kunstmuseum auch kulinarische Gaumenfreuden an.  Die Besucher können in den beiden schönen Gärten rund um die historische Stätte unter grünen Bäumen und umgeben von duftenden Blumen den Tag genießen. Auf romantisch gedeckten Tischen wird den Kunstliebhabern ein leckeres leichtes Essen, Kaffee oder einige der hausgemachten Snacks und Getränke angeboten, welche in der traditionellen aufmerksamen Gastfreundlichkeit des Landes serviert werden. 

Bei einer Pause im Museumscafé können sich die Museumsbesucher den kulinarischen Gaumenfreuden hingeben und gleichzeitig das Ambiente des herrlichen Parks genießen. (Bild: Billy Shyu / Vision Times)

Es lohnt sich auf allen Sinnesebenen, das Yang San Lang Kunstmuseum zu besuchen, denn es ist nicht nur ein großartiger Ort, um die meisterhaften Werke des Künstlers zu bewundern, sondern auch ein Ort der Schönheit und des Friedens, abseits vom Trubel des Stadtlebens.

Sollten Sie also einen Urlaub in New Taipeh planen, lassen Sie sich das Vermächtnis des großartigen Yang San Lang nicht entgehen.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code