Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kein Grund sich ungerecht behandelt zu fühlen: „Alles ist bestens arrangiert“

(Bild: iStock, Boonyachoat/1176339800)

„Das ist unfair.“ oder „Warum passiert das gerade mir?“ sind Beschwerden, die man im Alltag oft hört. In dieser antiken Geschichte zeigt sich aber, dass diese Aussagen unbegründet sind und eigentlich immer „alles bestens arrangiert“ ist. 

In der Antike gab es einen König, der sich gerne wie ein Bürgerlicher kleidete und mit seinem Ministerpräsidenten auf die Jagd ging. Das Motto des Obersten Ministers lautete: “ Alles ist bestens arrangiert.“

Eines Tages ging der König in einem Wald auf die Jagd und erlegte einen Leoparden. Als er von seinem Pferd absteigt und sich dem sterbenden Tier näherte, stürzte sich der Leopard mit letzter Kraft auf ihn und biss dem König einen Teil seines kleinen Fingers ab.

Der König war darüber so niedergeschlagen, dass er den Obersten Minister bat, mit ihm zu trinken. Der Oberste Minister lächelte jedoch und sagte ihm: „Seid nicht traurig, Eure Majestät. Ich glaube, dies ist das beste Arrangement für Euch.“

Der König fragte wütend: „Wäre es das beste Arrangement für Sie, wenn ich Sie zu einer Gefängnisstrafe verurteile?“ Der Premierminister antwortete: „Wenn Sie das tun, halte ich es für das beste Arrangement für mich.“ Der König war darüber so wütend, dass er den Obersten Minister tatsächlich ins Gefängnis warf.

Einen Monat später hatte sich der König von der Verletzung erholt. Er reiste ohne Begleitung und als Bürgerlicher gekleidet in einen abgelegenen Wald. Plötzlich stürzte eine Gruppe Ureinwohner vom Hügel herunter, entführte den König und nahm ihn mit zu ihrem Stamm.

Es stellte sich heraus, dass der Stamm eine Opfergabe für die Vollmondgöttin suchte. Als sie sich darauf vorbereiteten, den König zu opfern, war dieser verzweifelt. Er war überzeugt, dass sein Leben nun enden würde. Doch der Priester machte plötzlich eine erschreckende Entdeckung – der kleine Finger des Königs war unvollständig! Dies konnte nicht das Opfer sein, das der Göttin dargebracht wurde, da es sie sicherlich erzürnen und Gefahr für den Stamm bringen würde. Daraufhin ließ der Stamm den König frei.

Der König war überglücklich. Nach seiner Rückkehr nach Hause ließ er den Obersten Minister frei, veranstaltete ein Fest zu dessen Ehren und stieß mit den Worten des Obersten Ministers an: „Ihr habt Recht! Alles ist bestens arrangiert. Wäre ich nicht vom Leoparden gebissen worden, wäre ich heute nicht mehr am Leben.“

Der König hielt dann inne, während er über eine Frage nachdachte. Er fragte den Obersten Minister: „Aber Sie waren einen Monat lang grundlos inhaftiert. Wie erklären Sie, dass dies das beste Arrangement für Sie war?“

Der Oberste Minister trank langsam eine Weile aus seinem Becher und antwortete schließlich: „Wenn ich nicht inhaftiert gewesen wäre, wäre ich mit Ihnen auf die Jagd gegangen und auch entführt worden. Wenn die Ureinwohner herausgefunden hätten, dass Sie nicht ihre Opfergabe an die Göttin sein konnten, wäre ich geopfert worden.

Der König lachte und sagte: „Genau! Alles ist bestens arrangiert“.

Dies ist die Geschichte des Sprichworts: „Alles ist bestens arrangiert.“ Diese Geschichte hat das Denken vieler Menschen beeinflusst. Viele haben erkannt, dass wenn sie diese weise Philosophie in ihr Leben integrieren viele positive Dinge geschehen und Beschwerden und Sorgen oftmals unbegründet sind. 

Diese Geschichte erschien zuerst auf visiontimes.com.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Mission News Theme von Compete Themes.