Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Türchen 21 – Tannenbaumschmuck aus Strohhalmen

Bastelanleitung für 16 strahligen Zackenstern. 

Material:
16 naturfarbene Strohhalme (erhältlich in Bastelläden). 
rotes oder goldenes Baumwollgarn, dünner heller Faden, spitze Schere

Die Strohhalme müssen ca. 2 Stunden in Wasser eingeweicht werden, ehe sie verarbeitet werden können. Das Material wird dadurch geschmeidig und biegsam. Danach die Halme mit dem Bügeleisen vollkommen platt bügeln. Das geht am besten auf einer Lage altem Zeitungspapier, das nicht mehr abfärbt, denn dann wird auch gleich die Feuchtigkeit aus dem Stroh gesogen. Die Länge der Halme zuschneiden, diese richtet sich nach der Größe des fertigen Sterns. 

Grundelement:

Zwei Halme kreuzweise übereinander legen und einen hellen Faden in Webtechnik kreisförmig über den oberen Halm, unter den unteren Halm durch, wieder über den oberen Halm hinweg führen und die Fadenenden unter dem Halm verknoten. Nach dieser Methode 4 Grundelemente anfertigen. 

Je 2 Grundelemente zum 8strahligen Stern kreuzweise übereinanderlegen. Wieder in Webtechnik den Faden kreisförmig über und unter den Halmen hindurchführen und verknoten. Dazu jetzt goldenes oder rotes Garn wählen. Für den 16strahligen Zackenstern die beiden 8strahligen Grundelemente versetzt übereinanderlegen und mit goldenem Faden zusammenbinden bzw. weben. Zum Schluss die Halmenden in gewünschter Form (z.B. schräg, spitz, kegelförmig, trichterförmig) zur Spitze schneiden. Aufhängerschlaufe anbringen. 

Strohstern-Girlande:

3 oder 5 Stk. 16strahlige Sterne in unterschiedlichen Größen auf einen roten oder goldenen Faden fädeln. Zwischen den Sternen eine rote oder grüne Perle fädeln. Den Faden an den Perlen und Sternen verknoten, um alles gut zu befestigen. 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code